Bratwurst selber machen

ist einfacher als man glaubt, sie ist die einfachste Wurstsorte bei der kaum etwas schief gehen kann, Bratwurst selber machen bedeutet Hochgenuss mit Geling-Garantie! Deshalb ist sie die ideale Wurst für Anfänger. Schnell stellt sich ein Erfolgsgefühle ein und man kann erste Erfahrungen mit der Materie sammeln.

Beim Bratwurst selber machen ist alles sehr einfach.

Man braucht dazu nur ganz wenige Werkzeuge. Und die wenigen Sachen die man braucht, sind so gut wie in jedem Haushalt schon vorhanden.

Man braucht nur:

  • ein ordentliches Messer
  • Schüsseln
  • Gewürze
  • einen Fleischwolf
  • im Idealfall einen Wurstfüller

Wurstfüller sind inzwischen für schmales Geld zu bekommen. Wer noch keinen hat kann die ersten Würste auch mit dem Fleischwolf in die Pelle befördern.Doch auf Dauer ist ein Wurstfüller die bessere Wahl, es geht einfach viel schneller und bequemer als mit dem Wolf.

Spätestens wenn die ersten Bratwürste vernascht sind, ist man nur zu gern bereit sich auch noch einen Wurstfüller anzuschaffen um schneller und einfacher an diesen Hochgenuss zu kommen, denn nichts schmeckt so gut wie selbst gemacht! :-)

Auch bei der Fleischauswahl ist die Bratwurst ganz einfach:

Man nehme was man hat 😉

Bratwurst selber machen, das beste Fleisch

Am besten ist schlachtwarmes Fleisch es sorgt für eine gute Bindung aber keine Sorge, auch wenn man das nicht bekommt tut es der Bratwurst geschmacklich später trotzdem keinen Abbruch.

Das sind die  besten Fleischstücke zum Bratwurst selber machen:

  • Schulter
  • Schlegel

Für den Fettanteil ist ein Schweinebauch mit ordentlich Fleisch dran das beste. Idealerweise sollte Bratwurst aus ca. 60% Schweinefleisch bestehen, durch den höheren Fettanteil im Schweinefleisch wird die Bratwurst saftiger und nicht so trocken. Man kann natürlich auch jedes andere Fleischstück dazu nehmen, die Wurst wird trotzdem sehr lecker. Bratwurst selber machen ist (nicht nur) im Schwabenländle auch deshalb so beliebt, weil man alle Fleischabschnitte verarbeiten kann. Es spielt auch keine Rolle von welchem Tier das Fleisch stammt.

Egal ob:

  • Schwein
  • Wild
  • Rind
  • Schaf
  • Ziege

Jedes Fleisch eignet sich zum Bratwurst selber machen!

Außer beim Geflügel sollte darauf geachtet werden, dass das Fleisch stark erhitzt wird!

Bei rohem Geflügel besteht die Gefahr von Salmonellen und man muß ja nichts herausfordern. Am besten ist es wenn man die fertige Bratwurst durch braten, grillen oder durch einkochen im Glas erhitzt. Dann ist man auf der sicheren und genussvollen Seite.

Wenn das Wurstbrät in der Pelle ist, gehts genauso einfach weiter.

Füllen der Pelle beim Bratwurst selber machen

Die Wurst muss nicht reifen, man kann sie direkt roh verputzen.
Am besten mit einer Scheibe frischem Brot 😀

Doch zur Not schmeckt Wurst auch ohne Brot 😉

Wer will kann sie auch:

  • braten
  • grillen
  • kochen
  • räuchern

Jedes Bratwurst Rezept kann von den Gewürzen und den Anteilen her ohne bedenken verändert werden, so können sie beim Bratwurst selber machen genau Ihren Geschmack treffen

Im Schwabenländle wird die Bratwurst gerne kalt geräuchert. So wird sie noch raffinierter und mit Sauerkraut zusammen gekocht wird sie zu einem Festmahl.

Gerauchte Bratwürste können ganz einfach gelagert werden. Man kann sie einfrieren oder an einem einigermassen kühlen Ort hängen lassen. Wenn man sie an der Luft trocknen läßt, entwickelt sie ihr ganz spezielles Aroma und wird immer fester.

Bratwurst ist so nahezu unbegrentz haltbar, sie wird dann allmählich zu einer Art Trockenwurst.

Mit einem scharfen Messer schräg in Scheiben geschnitten und auf einem Butterbrot serviert ein Hochgenuss für die Sinne.

Klingt doch gut oder? 😉

Unser Fazit:

Bratwurst selber machen ist der perfekte Einstieg ins wursten, sie ist einfach, schnell und vielseitig und es kann fast nichts schief gehen 😀

In unserem großen Ratgeber: „Wurst selber machen“ oder dem speziellen Ratgeber: „Bratwurst, Grill-und Vesperwurst selber machen“ finden Sie alle Tipps und  Info`s zum Thema  Bratwurst selber machen.

 

 

 

Bauern Bratwurst-Rezept klassische Art

Bratwurst machen

Nehmen Sie Fleischabschnitte jeglicher Art am besten noch schlachtwarm

Zutaten je Kg Bratwurst:

1000g
Fleischabschnitte jeglicher Art
20g
Salz
2,2g
Pfeffer
0,8g
Piment
1TL
Majoran gerebbelt
4g
frischer Knoblauch
  • Das Fleisch durch die 6 mm Scheibe wolfen, das Fett durch die 4,5 mm Scheibe wolfen, je feiner Sie das Fett wolfen, desto weniger schmeckt es heraus, und desto fester wird die Bratwurst.
  • Die fertige Wurstmasse mit dem Wurstfüller, möglichst blasenfrei, in Därme füllen und alle 20 cm abdrehen.
  • Eventuelle Luftblasen durch einstechen mit einer Nadel entlüften.
  • Die fertigen Bratwürste können ein bis zwei Tage kalt geräuchert werden. Im Schwabenländle macht man das so 😉

*********************************************************

Bratwurst-Rezept grobe Art

 

Bauern-Bratwurst selber machen

Zutaten je Kg Bratwurst:

600g
mageres Schweinefleisch (Fleischabschnitte)
400g
Schweinebauch
20g
Salz
2g
schwarzer Pfeffer fein gemahlen
0,2g
Muskat gemahlen
2g
Knoblauch
1TL
Majoran gerebbelt
  • Das von Knorpeln Sehnen und Silberhaut befreite Fleisch durch die 5 mm Scheibe wolfen, den Schweinebauch, wenn Sie es etwas feiner mögen, durch die 3 mm Scheibe wolfen.
  • Mit den Gewürzen kräftig vermengen und durchkneten.
  • Die fertige Wurstmasse mit dem Wurstfüller, möglichst blasenfrei, in Därme füllen und alle 20 cm abdrehen.
  • Eventuelle Luftblasen durch einstechen mit einer Nadel entlüften um eine Oxidation des Wurstbräts zu vermeiden.
  • Die fertigen Bratwürste können Sie, wenn gewünscht ein bis zwei Tage kalträuchern.

*********************************************************

Bratwurst Rezept Nürnberger Art

Bratwurstrezept Nürnberger Art

Zutaten je Kg Bratwurst:

250g
Rindfleisch (sauber von Fett befreit)
750g
durchwachsenes Schweinefleisch
20g
Salz
2,3g
Pfeffer schwarz fein gemahlen
0,5g
Muskatblüte
0,25g
Ingwer getrocknet
1EL
Majoran gerebbelt
  • Das von Knorpeln Sehnen und Silberhaut befreite Fleisch durch die 3 mm Scheibe wolfen.
  • Mit den Gewürzen kräftig vermengen und durchkneten bis man ein schönes Wurstbrät hat.
  • Die fertige Wurstmasse mit dem Wurstfüller, möglichst blasenfrei, in Därme füllen und alle 10 cm abdrehen.
  • Eventuelle Luftblasen durch einstechen mit einer Nadel entlüften, ansonsten kann das Wurstbrät oxidieren.
  • Die fertigen Bratwürste können sofort gebraten und genossen werden, wenn Sie mögen können Sie die fertigen Würste 1 Tag kalträuchern sie werden dann noch pikanter.

 

Ich habe noch mehr für Sie:

Mein neuer Ratgeber

„Bratwurst, Grill-und Vesperwurst selber machen“

zeigt Ihnen alles wichtige zur Bratwurst, Grill- und Vesperwurst Herstellung.

Sie bekommen:

  • Alle wichtigen Grundlagen vorab
  • Schritt für Schritt Anleitungen zu den Wurstsorten
  • Eine ausführliche Anleitung zum räuchern
  • Was sie beim lagern beachten müssen
  • 32 Bratwurst Rezepte
  • 7 Mettwurst Rezepte

Bratwurst, Grill- und Vesperwurst selber machen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Ihnen der Inhalt dieser Seite gefällt empfehlen Sie mich bitte über einen Klick auf die „Google +1 Schaltfläche“ weiter