Springe zum Inhalt

Leberwurst selber machen, ein besonderer Genuss

Leberwurst selber machen ist ein besonderer Genuss.

Wie man das am einfachsten macht, erfahren Sie hier. Das folgende Leberwurstrezept eignet sich zum Einkochen im Glas oder für Leberwurst im Darm.

Eine Anleitung zum Leberwurst selber machen.

Was braucht man zum Leberwurst selber machen?

Um Leberwurst selber herzustellen braucht man nur wenige Materialien:

  • Ein großes Schneidbrett für den Zuschnitt der Fleischwaren, je größer desto besser.
  • Ein scharfes Küchenmesser.
  • Elektrischer Fleischwolf oder einen Handbetrieben.
  • Wurstfüller oder Gläser zum Einkochen der Leberwurst.
  • Steril- oder Naturdärme Kaliber 40.

Leberwurst selber machen ist denkbar einfach. Und mit dieser Anleitung auch für absolute Anfänger leicht zu bewältigen.

Die Zutaten zum Leberwurst selber machen:

Zutaten für 1 Kg Leberwurst:

  • 600 g Leber
  • 80 g Innereien vom Schwein
  • 240 g Schweinebauch
  • 80 g Zwiebel
  • 19 g Salz
  • 1 EL Majoran
  • 0,1 g gemahlene Nelken
  • 1 g gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 1 g gemahlene Senfkörner

 

Zubereitung der Leberwurst:

  • Als Erstes die Leber sauber putzen und enthäuten, (Gallengänge entfernen!)

Dies ist sehr wichtig, weil die Leberwurst sonst später etwas bitter schmecken kann.
Wenn Sie noch ungeübt sind, lassen Sie dies vom Metzger machen, denn für den ist das eine Leichtigkeit.
Beim Leberwurst selber machen ist sehr wichtig, dass das Putzen der Leber ganz besonders sorgfältig gemacht wird.

  • Die Zwiebel grob hacken, so dass sie gut in den Fleischwolf passt. Später wird sie fein gewolft, deshalb können die Würfel ruhig sehr grob sein.
  • Die Innereien, die Leber und den Bauch in Wasser bei 80 °C für 8- 10 Minuten weichkochen. Wenn Sie zufällig ungesalzene Brühe parat haben, können Sie die Fleischwaren auch darin kochen. So wird den Fleischwaren weniger Geschmack entzogen und die Leberwurst schmeckt später noch besser.
  • Die Innereien, die Leber und den Schweinebauch dann in Stücke/Streifen schneiden, die gut in den Fleischwolf passen. So können Sie zügig wolfen und der Fleischwolf läuft nicht unnötig leer. Denn wenn ein Fleischwolf längere Zeit leer läuft, nimmt das den Messern die Schärfe.
  • Dann werden das Fleisch, der Bauch und die Zwiebeln durch die 3 mm Scheibe gewolft. Wenn Sie eine gröbere Leberwurst selber machen wollen, dann können Sie auch alles durch die 4 mm Scheibe wolfen. Die Leberwurst wird dann etwas stückiger.
  • Wenn alles gewolft ist, dann kommen die Gewürze zum Brät dazu und alles wird gründlich miteinander vermischt.

 

Der letzte Schritt beim “Leberwurst selber machen”:

Eine aufgeschnittene Leberwurst.
Leberwurst selber machen für Geschmack am Echten

 

Wenn Sie keinen Wurstfüller haben oder die Leberwurst lange aufbewahren wollen, empfiehlt es sich, sie in Gläser einzukochen. So ist die fertige Leberwurst lange und ohne Kühlung bis zu 6 Monate haltbar und man hat jederzeit eine leckere Leberwurst parat. Besonders für Anfänger, ist beim Leberwurst selber machen, das Einkochen in Gläser empfehlenswert. Weil dabei kaum etwas schief gehen kann und man keinen Wurstfüller braucht.

Die fertige Wurstmasse, aber nur bis 1,5 cm unter den Rand in die Gläser füllen, weil sich das Wurstbrät beim Einkochen ausdehnt. Wenn die Gläser zu voll gefüllt werden, dann kann Brät aus dem Glas gedrückt werden. Im ungünstigsten Fall könnten die Gläser auch platzen. Reinigen Sie den Rand von den Gläsern sorgfältig, damit die Deckel dicht schließen. Dann werden die Gläser fest verschlossen.

 

  • Die Leberwurst im Glas wird bei 100° Celsius eingekocht.
    200g Gläser werden 90 Minuten, 400g Gläser 120 Minuten eingekocht.
  • Geben Sie die Gläser ins Wasser, sobald es etwa 80° warm ist. Dann wird alles zusammen bis zum Siedepunkt erhitzt. Die Dauer für das Einkochen wird ab dem Zeitpunkt gemessen, wenn das Wasser kocht.
  • Dann die Wurstgläser aus dem Wasser nehmen und möglichst rasch abkühlen. Die Gläser aber nicht sofort mit kaltem Wasser abschrecken, sonst können sie zerspringen.

 

Wenn Sie die Leberwurst in Wursthüllen füllen wollen, dann füllen Sie das Wurstbrät einigermaßen locker in Kaliber 40 Sterildärme oder Naturdärme und binden diese sorgfältig zu.

Wenn die Leberwurst später noch geräuchert werden soll, dann müssen Sie unbedingt rauchdurchlässige Wursthüllen verwenden und keine Sterildärme. Geräucherte Leberwurst ist bei uns hier im Schwabenländle eine absolut beliebte Delikatesse.

Die Leberwürste werden 15-20 cm lang gemacht.

Beim Leberwurst selber machen kommt das Brät in eine Wursthülle.

Die Leberwürste in Wursthüllen werden für 45 Minuten bei 75° gebrüht. Dann aus dem Wasser nehmen und mit heißem Wasser abschwenken. Das dient dazu den Fettfilm von der Wursthülle zu entfernen. Danach werden die Leberwürste in kaltem Wasser abgekühlt. 

Und das war es dann auch schon, die Leberwurst ist direkt fertig zum Verzehr.

So einfach kann man Leberwurst selber machen!

Weitere Wurst-Rezepte und Anleitungen finden Sie auf dieser Seite, über den folgenden Link gelangen Sie direkt dort hin:

Wurst-Rezepte und Anleitungen

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehlen Sie mich gerne in den sozialen Netzwerken weiter.

Danke 😀


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.