Räuchern Anleitung

Räuchern Anleitung

Mit dieser Räuchern Anleitung klappt es bestimmt. Folgende Grundregeln sollten Sie beim kalt räuchern beachten.

Räuchern Anleitung, Grundregeln:

  • Achten Sie darauf, dass der Rauch alle Stellen der Würste oder Schinken erreicht und daran vorbei strömen kann. Die Würste oder Schinken dürfen sich nicht berühren. Denn sonst bekommen Sie helle Stellen, an denen Rauch fehlt.
  • Die Rauchtemperatur sollte so niedrig wie möglich sein. In dem Räucherschrank sollte die Temperatur 25 Grad keinesfalls überschreiten. Besser ist es dafür zu sorgen, dass man die 20 Gradmarke nicht übersteigt. Je kälter Sie räuchern desto besser!

  • Vermeiden Sie es, bei hohen Außentemperaturen zu räuchern. Denn dadurch kann ein säuerlicher Geschmack entstehen.
  • Räuchern Sie immer Etappenweise. Das heißt eine Räucherlade verglimmen lassen. Dann 12 Stunden pausieren und den Schinken oder die Würste atmen lassen. Dann wieder einmal räuchern, wieder 12 Stunden Pause usw. Das Raucharoma wird dadurch viel wohlschmeckender und runder.

Der wichtigste Punkt der Räuchern Anleitung:

Räuchern Sie niemals feuchtes Fleisch oder Würste, denn dadurch kann ein säuerlicher Geschmack entstehen. Das Räuchergut immer gut abtrocknen.

 

Räuchern Anleitung
Fleisch vor dem Räuchern immer trocknen lassen!

 

Falls beim Räuchern ein großer Temperaturunterschied zwischen dem Räucherschrank und der Umgebung besteht, kann es zu Kondenswasserbildung kommen. Wenn dies der Fall ist, trocknen Sie den Schinken oder die Würste sorgfältig ab. Denn sonst kann sich beim Räuchern ein säuerlicher Geschmack bilden. Man kann ein Stück Karton über den Räucherwaren anbringen. So wird verhindert, dass während dem Räuchern Kondenswasser auf das Fleisch tropfen kann.

Der Abschluss der Räuchern Anleitung, Tipps:

  • Verwenden Sie zum Räuchern nur naturbelassenes Räuchermehl. Sägespäne aus Schreinereien oder Zimmereien können Plattenwerkstoffe enthalten. Diese würden beim Verglimmen giftige Gase abgeben!
  • Sorgen Sie dafür dass das Räuchermehl langsam abglimmt und nicht brennt. Wenn das Räuchermehl zu trocken ist und brennen will, einfach mit einer Bürste ein bisschen Wasser drauf spritzen. Das passiert aber nur sehr selten und nur bei groben Spänen. Zum kalt räuchern eignen sich feine Späne Körnung 500/1000 am besten. Sie verglimmen langsam und es entsteht nur wenig Wärme.
  • Die Rauchdauer können Sie ganz einfach dadurch verlängern, dass Sie das Räuchermehl in Form eines “U” in die Räucherlade geben.
Räuchern Anleitung Trick
Mit diesem Trick kann man länger Räuchern und braucht weniger  Räuchermehl

 

Lassen Sie das Räuchergut nach dem Räuchern noch ein paar Tage hängen. Der Rauchgeschmack wird dadurch viel feiner und runder und die anfängliche Rauch-Schärfe legt sich.
Eine viel ausführliche Räuchern Anleitung und viele weitere Tipps finden Sie in meinem großen Ratgeber, über den folgenden Link gelangen Sie direkt dort hin:

Zum großen Ratgeber

Räuchern Anleitung Buch

Über ein Feedback zu dieser räuchern Anleitung würde ich mich freuen, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehlen Sie mich bitte auf den sozialen Netzwerken weiter.

Danke 😀

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.