Springe zum Inhalt

Schinken räuchern Anleitung

Schinken räuchern ist eine vergnügliche Angelegenheit und bringt Genuß! Und mit der nachfolgenden Anleitung klappt es garantiert.

Schinken räuchern Anleitung

Schinken räuchern Anleitung

Wenn man Schinken räuchern will sollte man sich an ein paar Grundregeln halten. Zunächst muss man das Fleisch ordentlich und gewissenhaft vorbereiten, damit der Schinken nicht verdirbt. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, habe ich bereits in einem der vorherigen Beiträge geschrieben.

Die häufigsten Fehler beim Schinken räuchern:


Bevor man beginnt die Schinken zu räuchern muss man sie unbedingt erst einmal oberflächlich trocknen lassen. Das ist besonders wichtig wenn man den Schinken nass gepökelt hat. Wenn man Schinken räuchert, der an der Oberfläche feucht ist, kann sich beim Räuchern ein säuerlicher Geschmack bilden. Wenn beim Schinken räuchern zwischen dem Räucherschrank und der Umgebung ein großer Temperaturunterschied besteht, ist die Gefahr gegeben, dass sich während des Schinken räuchern Kondenswasser bildet.

Wenn das passiert und der Schinken feucht geworden ist, ist es wichtig, den Schinken in den Pausen zwischen dem Räuchern abzutrocknen. Denn sonst hat man wieder das Problem mit dem säuerlichen Geschmack. Solange sich nur an den Wänden vom Räucherschrank Kondeswasser bildet ist das nicht weiter schlimm. Um zu vermeiden, daß Kondeswasser von oben auf die Schinken tropft, kann man einfach ein Stück Karton über den Schinken anbringen.

Schinken räuchern gelingt am besten wenn es draußen nicht zu warm ist. Es ist sonst schwierig die Temperatur im Räucherschrank niedrig zu halten. Der Schinken kann dann säuerlich werden oder gar das Eiweiß im Fleisch gerinnen und der Schinken wäre verdorben, oder besser gesagt müßte sofort verzehrt werden.

Schinken räuchern sollte man immer in Etappen

 

Anleitung Schinken räuchern Endprodukt
Der Lohn für das Schinken räuchern 🙂

 

Ein Fehler der beim Schinken räuchern immer wieder gemacht wird ist, dass man zu lange am Stück räuchert. Machen Sie nach jedem Rauchgang 12 Stunden Pause und lassen Sie den Schinken ruhen. Erst dann sollte mit dem Schinken räuchern weitergemacht werden. Wenn man den Schinken so räuchert wird das Raucharoma runder und wohlschmeckender. Lassen Sie den Schinken bevor Sie ihn anschneiden noch ein paar Tage ruhen. Dann ist der Rauch-Geschmack viel runder und besser.
In meinem neuen Ratgeber finden Sie noch viele weitere Tipps und Tricks zum Schinken räuchern .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.