Springe zum Inhalt

Wurst selber machen, aber wie?

Wurst selber machen, aber wie?

Du willst Wurst selber machen und suchst gute Wurst-Rezepte und Anleitungen? Dann bist du hier richtig.

Was braucht man zum Wurst selber machen?

Es kommt ganz darauf an, was für Würste du machen willst. Zum Bratwurst selber machen, brauchst du nur ganz wenige Werkzeuge.

 

Einige Würste liegen auf einem Tisch

Dazu brauchst du lediglich:

  • Ein scharfes Messer für den Fleischzuschnitt. Am besten mit einer längeren Klinge, mit kurzen Messern mühst du dich unnötig ab.
  • Ein etwas größeres Schneidbrett. Je größer das ist desto besser. So kannst du zügig arbeiten. Wenn dir ständig der Platz ausgeht ist das ärgerlich.
  • Einen Fleischwolf. Falls du noch keinen Fleischwolf hast, kannst du auch den Metzger fragen, ob er dir das Fleisch gleich noch durch den Wolf dreht. Dann hast du nur sehr wenig Arbeit und kannst mit der Anschaffung noch etwas warten. Wenn du allerdings ernsthaft vorhast mit dem Hobby Wurst selber  machen zu beginnen, dann kauf dir einen. Mit einem Fleischwolf mit ca. 1200-1500 Watt kann man schon ganz gut arbeiten.
  • Wenn du die Wurst einkochen willst, dann brauchst du auch noch Sturzgläser. Wenn du mit dem Wurst selber machen beginnst, ist das eine ganz praktische Sache. Du kannst mit der Anschaffung von einem Wurstfüller noch warten und eingekochte Wurst ist lange haltbar. So hast du immer etwas Leckeres zur Hand 😉

Wurst selber machen im Glas

Es ist vor allem für Anfänger empfehlenswert, mit Bratwurst selber machen zu beginnen. Man kann dabei kaum etwas falsch machen und bekommt sehr schnell Erfahrung, Selbstvertrauen und Spaß am Wurst selber machen. Bratwurstrezepte und weitere Informationen findest du hier: Bratwurst selber machen

 

Die weiteren Werkezuge zum Wurst selber machen

Wenn du es mit dem Wurst selber machen ernst meinst, dann brauchst du natürlich noch einige Werkzeuge mehr. Keine bange du musst nicht sofort alles haben. Wenn du erst einmal mit dem Wurst selber machen angefangen hast und die ersten Würste gegessen hast, dann fällt es dir leicht, die Investitionen in die Werkzeuge zu machen, das kann ich dir versprechen 😉

 

  • Ein Wetzstahl um die Messer immer wieder nachzuschärfen. Beim Wurst selber machen sind scharfe Messer sehr wichtig. Je schärfer sie sind desto schneller und auch sauberer kannst du arbeiten. Mit stumpfen Messern zu hantieren macht keinen Spaß!
  • Große Schüsseln oder auch Eimer um Fleischzuschnitte oder fertig gewolftes Brät aufzubewahren. Eimer haben den Vorteil, dass sie platzsparend gelagert werden können und ein großes Fassungsvermögen haben. Dass die Eimer ausschließlich zum Wurst selber machen verwendet werden, versteht sich von selbst.
  • Klebeetiketten und wasserfeste Stifte, um Wurstgläser oder Deckel zu beschriften.
  • Eine Gewürzmühle und Gewürze am Stück. Klar kannst du auch fertig gemahlene Gewürze zum Wurst selber machen verwenden, aber frisch Gemahlene geben der Wurst einen bedeutend intensiveren und besseren Geschmack.
  • Gewürzmühle, die zum Mahlen der Gewürze verwendet wird.
  • Eine Küchenwaage, um das Fleisch abzuwiegen.
  • Eine Briefwaage um die Gewürze zu wiegen. Diese sollte am besten auf 0,01 Gramm wiegen können. Die Gewürze genau abzuwiegen ist beim Wurst machen sehr wichtig. Denn sonst schmeckt die Wurst mal so und mal so.
  • Eine Küchen oder Rührmaschine. Damit kannst du das Brät schnell und einfach durchmischen. Natürlich kannst du das auch von Hand machen, aber bei größeren Mengen und bei kaltem Brät ist das dann schon eine Anstrengung.
  • Einen Einkochtopf oder einen Einkochautomat. Damit kannst du Wurst in Gläser einkochen.
  • Wenn du auch feine Wurst selber machen willst, dann brauchst du dazu einen Cutter, auch Kutter genannt. Es geht aber auch mit einer feinen Lochscheibe. Die Wurst wird dann eher stückig, das nennt sich Hausmacher Art. 
  • Wursthüllen, Därme und Saitlinge.
  • Wursthüllen zum Wurst selber machen, in verschiedenen Ausführungen.
  • Ein Wurstfüller leistet beim Wurst machen sehr gute Dienste. Man kann das Wurstbrät zwar auch mit dem Fleischwolf in die Wursthüllen füllen, aber das ist nur eine Notlösung.
  • Wenn du auch geräucherte Wurst selber machen willst, dann brauchst du auch einen Räucherschrank oder eine Rauchkammer. Räucherschränke sind inzwischen schon für schmales Geld zu bekommen.
  • Außerdem brauchst du noch Wurstgarn, Fleischhaken und eine Schaumkelle um Wurstgläser wieder aus dem kochenden Wasser zu holen.

Wenn du all das hast, steht dem Wurst selber machen nichts mehr im Weg. Wie schon gesagt du musst nicht sofort alles haben. Fange am besten mit dem Bratwurst selber machen an und schaffe dir dann Stück für Stück alles Weitere an.

 

Woher bekommt man gute Rezepte zum Wurst selber machen?
Tja da brauchst du nicht mehr suchen, Du bist hier schon an der richtigen Adresse 😉
Auf meiner Seite gibt es viele erprobte Wurst-Rezepte und Anleitungen zum Wurst selber machen.

 

Wie Du das Wurst selber machen schnell und einfach lernen kannst

Bereits im Jahr 2011 habe ich meine inzwischen fast 20 jährige Erfahrung im Bereich Wurst selber machen,  in einem Ratgeber zusammengefasst. 2013 erschien mein erstes gedrucktes Buch. Im Jahr 2017 habe ich alles nochmal komplett überarbeitet und all die Rückfragen und Rückmeldungen, die ich bis dahin bekommen habe einfliessen lassen. Dieser Ratgeber zum Wurst  machen umfasst 176 Seiten und darin ist alles, was zum Thema Wurstherstellung gehört. Selbst für absolute Anfänger ist alles schnell umsetzbar und es ist alles einfach erklärt.

Der Ratgeber deckt alle Themen ab, vom Fleischeinkauf, Messer schärfen, etc. bis zum Räuchern der fertigen Würste. Abgerundet wird das ganze durch 100 erprobte Rezepte für Würste. Wenn du lernen willst, wie das Wurst selber machen geht, dann bist du damit bestens bedient. Du bekommst für den Ratgeber übrigens sogar eine 100 Tage Geld zurück Garantie, sogar in der PDF Version.
Hier gehts zum großen Ratgeber

Wurst selber machen das neue Buch.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern auf dieser Seite und viel Erfolg beim Wurst selber machen!

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehle ihn gerne in den sozialen Netzwerken weiter.

Danke 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.