Wildwurst selber machen,Wildsalami selber machen,Wildwurst Rezepte

Wildwurst selber machen

Hier erfahren Sie was man beim Wildwurst selber machen beachten muss und die passenden Wildwurst Rezepte gibt es dann im Anschluss 😉

Aus Wildfleisch kann man sehr leckere Wildwurst selber machen.

Doch vorab möchte ich noch eins erwähnen 😉 die Einen sagen: „Wildwurst ist das leckerste was es gibt“ und die Anderen sagen: „Wildwurst schmeckt komisch das mag ich gar nicht“ Ich sage: Beide haben vollkommen recht! 😀
Wildwurst ist wirklich „eigen“, weil es nach dem riecht und schmeckt was es ist … Wild. Aus meiner Sicht ist das schöne an Wild, dass es nicht nur phantastisch schmeckt, sondern auch dass es sich um das beste Fleisch handelt das man überhaupt bekommen kann.

Wildfleisch ist 100% BIO sofern es nicht mit chemisch belasteten Futterrüben über den Winter (zu)gefüttert wird …. Doch das möchte ich jetzt einfach mal ausschließen. Doch erwähnen mußte ich es um das Thema „Wildwurst selber machen“ auch rundum zu behandeln.
Wildtiere ernähren sich artgerecht von allerlei leckeren Kräutern, Pilzen und Pflanzen das kommt der Fleischqualität und dem Geschmack sehr zu gute 🙂 Es befinden sich, im Gegensatz zu einem Tier aus der herkömmlichen Mast, keinerlei Medikamente oder Hormonrückstände im Fleisch.

Wer also Wildwurst selber macht der tut seiner Gesundheit etwas gutes!

Wild hat Bewegungsfreiheit und das macht sich beim Wildfleisch ebenfalls bemerkbar. Es ist nicht so wässrig und „lasch“ wie das Fleisch von Tieren aus der Massentierhaltung. Man sieht das schon direkt an der viel dunkleren und kräftigeren Farbe. Es hat einfach mehr Substanz und Geschmack.

Raten Sie mal was ist Wildfleisch? ;)

Raten Sie mal was ist Wildfleisch? 😉

 

 

Wildwurst selber machen bringt noch mehr:
Wer Wildwurst selber macht, der hat auch das gute Gefühl, dass er Fleisch von glücklichen Tieren verarbeitet. Und mit diesem Gedanken schmeckt die ohnehin leckere Wildwurst gleich nochmal ein bisschen besser 🙂

Welche Tiere gehören überhaupt zur Kategorie Wild?

  • Wildhase
  • Reh
  • Hirsch
  • Gams
  • Wildschwein
  • Ziege (nicht unbedingt Wild, aber im Idealfall zumindest ähnlich aufgewachsen)
  • Schaf (nicht unbedingt Wild, aber im Idealfall zumindest ähnlich aufgewachsen)
  • Elch
  • Bison
  • Känguru
  • und noch weitere Exoten
Es gibt noch andere Gute Gründe für das Wildwurst selber machen:

Wildfleisch hat viele positive Eigenschaften, die der fertigen Wildwurst zugute kommen 🙂

  • Wildfleisch ist ein reines Naturprodukt
  • Es hat keinerlei Rückstände von unerwünschten Substanzen
  • Wildfleisch ist fettarm, weil wilde Tiere viel Bewegung haben
  • Es enthält weniger Cholesterin
  • Wildfleisch ist proteinreicher als herkömmliches Schweinefleisch
  • Wild ist leichter verdaulich
  • Wildfleisch bekommen Sie frisch vom Jäger
Wildfleisch vom Reh

Wildfleisch vom Reh

 

Welches Fleisch eignet sich weniger oder gar nicht zum Wildwurst selber machen?

 

  • Fleisch von brünftigen Tieren
  • zerschossenes und blutiges Fleisch
  • Fleisch das mit Galle, Urin oder Darminhalt in Kontakt gekommen ist

Was man beim Wildwurst selber machen bedenken sollte:

Wild hat einen eigenen und sehr intensiven Geschmack. Für alle Liebhaber von Wild ist das ein Segen 😀 Es gibt aber auch Menschen die sich mit dem sehr intensiven Aroma ein bisschen schwer tun. Falls es das erste mal ist dass Sie Wildwurst selber machen und sich nicht sicher sind, ob Wildwurst überhaupt etwas für Ihren Geschmackssinn ist, machen Sie erst mal nur eine kleine Menge.

Ein großer Teil des typischen Wildgeschmacks ist im Fett enthalten. Wer also den Wildgeschmack ein wenig reduzieren möchte, der kann statt dem Wildfett einfach auch Schweinefett für die Wildwurst verwenden. So wird der Geschmack etwas abgemildert. Für die Fettzugabe empfiehlt sich Schweinebauch. Wer Wildwurst generell ein bisschen fetter haben möchte, der kann den niedrigeren Fettanteil vom Wild ebenfalls mit Schweinebauch erhöhen.

Wildwurst durchkneten

Wildwurst die schnell verzehrt wird und nicht reifen muß, darf von Hand geknetet werden. Wildsalami nur mit der Maschine rühren wegen der Erwärmung!

Und wie heißt es so schön… der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wenn Sie bedenken wie viele positive Eigenschaften Wildwurst in sich trägt, ist man gerne bereit die neue Geschmackswelt zu erkunden und sich daran zu gewöhnen. Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden werden es Ihnen Danken 😉 Bedenken Sie als man früher vom Wildfleisch auf die Tierzucht umstellte, musste man sich auch um gewöhnen ….. von viel echtem Geschmack auf quasi null Geschmack. So ehrlich darf man das sagen 😉

Welche Sorten eignen sich besonders zum Wildwurst selber machen:

  • Wild-Bratwurst
  • Wildsalami
  • Trockenwurst
  • Landjäger

Doch keine Sorge man kann aus Wildfleisch jede beliebige Wurstsorte selber machen. Wie vorhin schon erklärt bedürfen andere Wurstsorten mehr Fett und das kann ja vom Hausschwein genommen werden.

Wildsalami selber machen:

Wer Wildsalami selber machen möchte, hat es ganz einfach. Zum Salami selber machen benötigt man das Fleisch von älteren Tieren und Wild wird in der Regel erst ab einem bestimmten Alter geschossen, hier ist es am Besten den Jäger zu fragen wie alt das Wild in etwa ist. Es sollte mindestens ein Jahr alt sein, damit man eine gute und vor allem haltbare Wildsalami selber machen kann.

Das Fleisch sollte trocken sein und bei jüngeren Tieren ist das nicht der Falls siehe das billige Schweinefleisch aus dem Großhandel. Dort läuft munter das Wasser in der Pfanne umher wenn man sich ein Steak braten will. Machen Sie doch einfach mal den Test und hauen sich ein Wildsteak in die Pfanne und beobachten wie schnell das ganze brät Anstelle im eigenen Saft zu kochen 😉

Was sollten Sie beim Wildsalami selber machen beachten?

Da das Wildfleisch einen kräftigen Eigengeschmack hat, sollte man mit kräftigen Gewürzen arbeiten. Zarte Gewürze gehen schlicht und ergreifend unter.

Wild braucht kräftige Gewürze

Bei Wildwurst immer kräftige Gewürze verwenden

Ansonsten kann jedes normale Salami Rezept zur Wildsalami umfunktioniert werden. Die Reifung und Machart ist die selbe nur der Geschmack der Wildsalami ist total anders! 😀
Ich kann es Ihnen nur ans Herz legen sich mal an die Wildsalami heran zu wagen, sie gelingt besser als die aus Schweinefleisch und der Geschmack kann echt ein Träumchen sein und dann noch das Wissen um die positiven Eigenschaften machen eine Wildsalami zu einem echten Geschenk der Natur mit Hochgenuss 😀

Genug der vielen Worte jetzt geht`s ans Wildsalami selber machen 😉

 

Wildwurst Rezepte:

 

Heuberger-Wildsalami Rezept:

Heuberger Wildsalami

Zutaten je 1 Kg fertige Wurst:

900g
mageres Wildfleisch
100g
Schweinebauch
25g
Salz
2g
gemahlenen schwarzen Pfeffer
1g
scharfen gemahlenen Paprika
1g
ganzen Kümmel
0,5g
geschroteter Koriander
0,5g
gemahlenen Muskat
0,5g
gemahlenen Piment
6g
Zucker
  • Das Fleisch und der Bauch werden angefroren durch die 6mm Scheibe gewolft.
  • Alles kräftig in der Rühr oder Küchenmaschine vermengen.
  • Das Brät mit dem Wurstfüller in Rohwursthüllen Durchmesser 40mm, in Saitlinge oder Naturdärme mit ca. 26mm Durchmesser füllen und reifen lassen, bis sie im „Griff“ so ist wie sie es mögen.
  • Die Länge beträgt traditionell 20-25 cm.
  • Dann nach Gusto langsam kalt räuchern.

Die Wurst ist danach sofort genußfertig. Sie kann wie auf dem Bild zusehen ist aber auch einen Tag lang geraucht werden und dann zum Reifen aufgehängt werden.

***************************************************************

Oberburger Wildsalami Rezept:

Oberburger Salami

Zutaten je 1 Kg fertige Wurst:

900g
mageres Wildfleisch
100g
Schweinebauch
25g
Salz
2g
gemahlenen schwarzen Pfeffer
1g
scharfen gemahlenen Paprika
1g
ganzen Kümmel
0,7g
geschroteter Koriander
0,7g
gemahlenen Muskat
0,7g
gemahlenen Piment
6g
Zucker
  • Die Fleischstücke gut säubern d.h. es wird von Sehnen, Silberhaut  und Knorpeln befreit.
  • Nehmen sie nur Fleischstücke die sich auch so roh verspeisen würden.
  • Das Fleisch und der Schweinebauch werden angefroren und durch die 8mm Scheibe gewolft.
  • Dann alles gründlich mit der Rühr- oder Küchenmaschine miteinader vermengen.
  • Das Brät mit dem Wurstfüller in Rohwursthüllen Durchmesser ca. 40mm oder in Eiweiß Saitlinge 26mm Durchmesser füllen und reifen lassen.
  • Die Länge beträgt traditionell 35 cm.
  • Dann langsam hell-oder dunkelrot je nach Geschmack räuchern.

Die Wurst ist dann sofort genußfertig.

***************************************************************

Französisches Wildsalami Rezept aus Wildschwein:

Wildschwein Salami selber machen

Zutaten je 1 Kg fertige Wurst:

800g
mageres Wildschweinfleisch
200g
Schweinebauch mit etwas Fleisch daran
24g
Salz
2g
gemahlenen schwarzen Pfeffer
3g
gemahlenen Macis
8g
Zucker
2g
gemahlenen Piment
2g
ganzen Kümmel
20ml
Cognac
  • Die Fleischstücke gut säubern d.h. es wird von Sehnen und Knorpeln befreit.
  • Nehmen sie nur schöne Fleischstücke die sich auch so roh essen würden.
  • Das Fleisch und der Schweinebauch werden angefroren und durch die 6mm Scheibe gewolft.
  • Dann alles gründlich mit der Rühr- oder Küchenmaschine miteinader vermengen.
  • Das Brät mit dem Wurstfüller in Rohwursthüllen Kaliber 40mm oder in Eiweiß Saitlinge 26mm Durchmesser füllen und reifen lassen.
  • Danach langsam hell-oder dunkelrot nach Geschmack räuchern.

Die Wurst ist dann sofort genußfertig.

***************************************************************

Wildsalami Rezept aus Hirschfleisch:

Trockenwurst selber machen

 Zutaten je 1 Kg fertige Wurst:

800g
Hirschfleisch
200g
Schweinebauch mit Fleisch daran
25g
Salz
3g
gemahlenen schwarzen Pfeffer
10g
gemahlenen edelsüßen Paprika
3g
frischen Knoblauch
  • Das Fleisch und der Bauch werden durch die 4,5 mm Scheibe gewolft.
  • Der Knoblauch wird mit dem Messer fein gehackt und mit gewolft.
  • Alles kräftig in der Rühr oder Küchenmaschine vermengen.
  • Das ganze 24 Stunden gekühlt ruhen lassen und dann erneut kräftig durchkneten.
  • Das Brät mit dem Wurstfüller in Schweinedünndärme oder Saitlinge füllen und anschliessend langsam räuchern bis sie hellrot sind.
  • Die Länge beträgt traditionell 20-25 cm.
  • Nach dem räuchern erneut aufhängen und langsam trocknen lassen. Die Wildsalami ist nach etwa einem Monat der Reife fertig und schön trocken 🙂

Weitere Wildwurst Rezepte und Rezepte die Sie zur Wildwurst umwandeln können, finden Sie im großen Ratgeber Wurst selber machen

Wurst selber machen, Buch